Informationen über die ambulante Pflege

Häusliche Pflege in den eigenen vier Wänden

In der häuslichen Umgebung fühlen sich Menschen sicher und geborgen. In einem Lebensraum, den sich die meisten oft über Jahrzehnte geschaffen und gestaltet haben. Zu den wichtigsten Bestandteilen des Lebens gehören mit Sicherheit die eigenen Kinder, Angehörige, Freunde, Bekannte sowie Nachbarn. Diese vertraute und gewohnte Umgebung fördert Heilungsprozesse und hemmt den Alterungsprozess des Menschen.

Unser Ziel ist es, den gewohnten Alltag zu Hause so weit wie möglich beizubehalten und nur im benötigten Maße Unterstützung zu bieten. Wir planen die Pflege individuell mit unseren Patienten sowie deren Angehörigen um die Lebensqualität aufrechtzuerhalten, Ressourcen zu nutzen und verloren geglaubte Fähigkeiten zu reaktivieren. Dabei arbeiten wir eng mit Ärzten, Apotheken, Sanitätshäusern und Physiotherapeuten zusammen, um eine bestmögliche Unterstützung sicherzustellen.

Unser Versorgungsgebiet

Unser Versorgungsgebiet umfasst das Stadtgebiet Pforzheim mit allen Ortsteilen. Außerdem versorgen wir einige umliegende Orte und Gemeinden im Enzkreis. 

Das Versorgungsgebiet des Pforzheimer Pflegedienstes: Pforzheim und alle Ortsteile wie z.B. Arlinger, Büchenbronn, Haidach, Mäuerach, Eutingen, Würm, Dillweißenstein, Huchenfeld sowie die Enzkreis-Gemeinden Keltern, Neuenbürg, Birkenfeld, Kämpfelbach, Ispringen, Kieselbronn und Niefern-Öschelbronn.

Häufig gestellte Fragen zur häuslichen Pflege

Laut Definition ist eine Person pflegebedürftig, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten aufweist und deshalb auf Unterstützung durch andere angewiesen ist.

Pflegegrade (ehemals Pflegestufen) sind Einstufungen, die die individuellen Beeinträchtigungen wiedergeben. Unabhängig davon, ob diese körperlicher, geistiger oder psychischer Natur sind.

Es wird insgesamt zwischen 5 Pflegegraden unterschieden, bei denen die „Pflegebedürftigkeit“ ermittelt wird.

Der Grad der Pflegebedürftigkeit wird durch die Beeinträchtigung der Selbstständigkeit ermittelt und unterteilt sich in insgesamt 5 Pflegegrade mit folgender Definition:

Pflegegrad 1: Geringe Beeinträchtigung der Selbständigkeit
Pflegegrad 2: Erhebliche Beeinträchtigung der Selbständigkeit
Pflegegrad 3: Schwere Beeinträchtigung der Selbständigkeit
Pflegegrad 4: Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit
Pflegegrad 5: Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung

Sie stellen einen Antrag auf Einstufung für einen Pflegegrad bei Ihrer Pflegekasse. Nach dem Ihr Antrag eingegangen ist, erhalten Sie vom medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) einen Termin zur Pflegebegutachtung.

Ein Termin zur Pflegebegutachtung dauert in der Regel 30 bis 60 Minuten und sollte immer durch einen Angehörigen oder einer Pflegefachkraft begleitet werden. 

Der MDK ist der medizinische Dienst der Krankenkassen. Dieser überprüft im Auftrag der Krankenkassen die Pflegebedürftigkeit ihrer versicherten Mitglieder und erstellt daraufhin ein Gutachten, aus dem der Pflegegrad resultiert.

Außerdem überprüft der MDK die Qualität in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten und vergibt hierfür eine Note.

Ambulante Pflegeleistungen

Als ambulanter Pflegedienst bieten wir verschiedene Möglichkeiten an, um pflegende Angehörige oder Betroffene in ihrem Zuhause zu unterstützen. Angefangen bei der pflegerischen über die medizinische Versorgung, bis hin zu Betreuungs- und Entlastungsangeboten.

Sie suchen einen Überblick unserer ambulanten Pflegeleistungen mit Kostenbeispielen?

Häufig gestellte Fragen zur Finanzierung der häuslichen Pflege

Junge Pflegerin hilft Seniorin

Die entstehenden Kosten sind abhängig vom Pflegegrad sowie den persönlichen Wünschen der Patienten. Aus diesem Grunde ist eine individuelle Pflege-Beratung immer von Vorteil.

Unsere Pflege- und Betreuungsleistungen werden überwiegend durch die Pflegekasse finanziert. Unsere Leistungen der Behandlungspflege werden durch die Krankenkasse finanziert. In beiden Fällen entsteht ein geringer Eigenanteil, welcher vom Patienten selbst zu tragen ist.

Nähere Informationen zum Eigenanteil finden Sie hier.

Jeder der einen Pflegegrad hat, dem stehen pflegerische Leistungen zu. Unabhängig von Vermögen oder Einkommen. 

Jedem der krankenversichert ist, stehen Leistungen der Behandlungspflege zu. Unabhängig von Vermögen oder Einkommen.

Wohnraumanpassungen die zur Verbesserung der Lebensqualität führen, z.B. ein ebenerdiger Zugang zur Dusche, werden zusätzlich zu Ihrem Pflegegrad von der Pflegekasse finanziert. 

Genauere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse.

Wir sind Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen in Deutschland.

Informationsmaterial des Bundesministeriums für Gesundheit:

Cover Erste Schritte bei Pflegebedürftigkeit

Pflegebedürftig - Was nun?

Der Infoflyer hilft bei den ersten Schritten im Pflegefall. Er gibt einen Überblick der wichtigsten Informationen und Ansprechpartner

Cover Ratgeber für die Pflege allgemein

Ratgeber für die häusliche Pflege

Der Ratgeber Pflege bietet einen allgemeinen Überblick zum Thema „ambulante Pflege“ mit den Punkten: Absicherung bei Pflegebedürftigkeit, Pflege von Angehörigen zu Hause, Beratungsmöglichkeiten im Pflegefall und Leistungen der Pflegeversicherung.

Cover Überblick der neuen Pflegestärkungsgesetze

Die Pflegestärkungsgesetze - Das wichtigste im Überblick

Diese Broschüre bietet einen Überblick über die wichtigsten Änderungen der Pflegestärkungsgesetze und beantwortet in diesem Zusammenhang die häufigsten Fragen von pflegenden Angehörigen im häuslichen Umfeld.

Cover Pflegestärkungsgesetze zum Nachschlagen

Die Pflegestärkungsgesetze - Alle Leistungen der häuslichen Pflege zum Nachschlagen

Jede Pflegesituation ist unterschiedlich. Und so ist auch die Förderung in jedem einzelnen Fall eine andere. Um Ihnen einen genauen Überblick über die jeweiligen Unterstützungsmöglichkeiten zu bieten, sind in dieser Broschüre alle wichtigen Leistungen der Pflegeversicherung kompakt zusammengefasst.

Selbstverständlich beantworten wir Ihre individuellen Fragen gerne telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch vor Ort.

Ob im hohen Alter oder bei Krankheit: Wir sind für Sie da!

Telefon:
07231 / 428 555 4

E-mail:
info@pforzheimer-pflegedienst.de

Diese Einrichtung ist Mitglied des bpa e.V.